Workshopkonzept zur Entwicklung der KeyUser

Servicekultur für Keyuser ist ebenso wichtig wie für den IT-Support, daher hilft es, den Keyusern ein Training zu geben, wie verhalte ich mich im IT-Support.

KeyUser stehen in der Regel zwischen der IT und der Fachabteilung. Ihre primäre Aufgabe bleibt weiterhin ihre fachliche Arbeit. Doch einen Teil ihrer Zeit sollen sie eben auch mit der Beantwortung von IT-Fragen in ihrem Fachbereich verbringen.

Dabei ist nicht nur ihre Fachkompetenz gefragt, sondern vor allem ihre kommunikative Kompetenz. Denn sie wechseln für einen Moment die Rolle vom Kollegen zum Dienstleister und versuchen ihrem „Kunden“ zu helfen. Sie sind die Schnittstelle zur IT. Als ein solches Bindeglied ist man stark gefordert: kommunikativ, analytisch, fachlich und auch in seinem persönlichen Zeitmanagement.

Vorbereitung: Service-Anspruch definieren

Die Service-Kultur muss zu Ihnen passen, daher erhalten die KeyUser einen speziell auf Sie abgestimmten Serviceleitfaden mit den wichtigsten Werkzeugen und Informationen Ihrer IT: komprimiert auf 14 Seiten - individualisiert mit Ihrem Logo:

½ Tag Workshop – Ihre Service-Kultur definieren

  • Professionell vorbereitet mit unserer Checkliste
  • Spezifischer Serviceleitfaden für KeyUser

Training: KeyUser fit machen

In diesem Training lernen die Teilnehmer, wie sie ihre Rolle als Dienstleister in der Fachabteilung professionell erfüllen können, trotzdem kollegial bleiben und für die IT ein kompetenter Ansprechpartner sind.

Wie bei all unseren Seminaren steht auch in diesem Training die praktische Anwendung im Vordergrund. Im Rahmen von gezieltem Trainer-Input, abwechslungsreichen Teamübungen, vielen Praxistipps und konkreten Checklisten, erlernen sie effektive Methoden und erhalten jede Menge Übungen zum sofort Ausprobieren.

Trainingsthemen im Überblick: 

  • Grundverständnis "Service-Kultur"
  • Wie Service-Qualität entsteht – welchen Anteil hat ein KeyUser?
  • Was macht eine „gute“ Dienstleistung aus?
  • Beratungs- und Service-Kompetenz im Anwendersupport
  • Service-Analyse – kompetent, strukturiert und nachhaltig
  • Vorqualifizierung – worauf kommt es an, wie gebe ich es weiter?
  • Zeit- und Selbstmanagement im Anwenderkontakt
  • Wie sage ich „nein“ und helfe trotzdem?
  • Gesprächsführung, Fragetechniken und Kommunikation